Satzung

“Herz und Hand Nachbarschaftshilfe Karben“

 

§ 1              Name, Sitz und Geschäftsjahr

1.                      Der Verein trägt den Namen “Herz und Hand Nachbarschaftshilfe Karben“.
                   Nach der Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Frankfurt am Main
                   wird er den Namen “Herz und Hand Nachbarschaftshilfe Karben e.V.“ tragen.
                   Als Kurzform: „Herz und Hand Karben“.

2.                Der Verein hat seinen Sitz in 61184 Karben.

3.                Der Verein wird in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Frankfurt am Main eingetragen.

4.                Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 2             Zweck des Vereins

1.               Der Zweck des Vereins ist:
1.a             Die Förderung der Jugend- und Altenhilfe.
1.b             Die Unterstützung von Personen bei Verrichtungen des täglichen Lebens, die zu dem
                  Personenkreis des § 53 AO gehören.
1.c             Die Förderung der Bildung und Erziehung.

2.               Der Satzungszweck wird insbesondere durch folgende Tätigkeiten erreicht:
2.a             Besuchsdienste bei alten oder hilfsbedürftigen Personen.
2.b             Entlastung pflegender Angehöriger (mit Ausnahme der Körperpflege), soweit die
                  Pfleger/innen selbst zu dem Personenkreis § 53 AO gehören.
2.c             Begleitung von alten oder hilfsbedürftigen Personen, z.B. bei Behördengängen,
                  Arztbesuchen, etc.
2.d             Hilfe im Haushalt im Krankheitsfall, z.B. nach Entlassung, beispielsweise aus dem
                  Krankenhaus.
2.e             Kleinere Reparaturhilfen im Haushalt von Personen, welche die Voraussetzungen des 
                  § 53 AO erfüllen.
2.f              Betreuung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, z.B. durch
                  Hausaufgabenhilfe.
2.g             Durchführung von Vortragsveranstaltungen und Seminaren.
2.h             Fortbildung der aktiven Mitglieder durch Vorträge und Seminare mit dem Ziel, die
                  Qualität der angebotenen Hilfeleistungen sicherzustellen.

 

 

 

                                                                                                                                                          -1-

§ 3              Gemeinnützigkeit und Mildtätigkeit

1.                      Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige
                   Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

2.                Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3.                Der Verein erfüllt seine satzungsgemäßen Zwecke durch die aktiven Mitglieder, die als
                   Hilfspersonen des Vereins im Sinne des § 57 Abs. 1 AO tätig werden. Sie unterliegen im
                   Rahmen der Ausübung ihrer Tätigkeit stets den Weisungen des Vereins und sind zur
                   absoluten Verschwiegenheit verpflichtet.

4.                Der Verein betreibt aktive Öffentlichkeitsarbeit und fördert Angebote der Beratung.

5.                Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

6.                Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder
                   durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

7.                Die Mitglieder erhalten für ihre Einsätze keine finanzielle Vergütung, sondern
                   angemessene Zeitgutschriften, die ausschließlich nach der geleisteten Zeiteinheit
                   vergeben werden und auf der Grundlage eines Punktesystems erfolgen. Diese                                        Zeitgutschriften dürfen ausschließlich für Zwecke im Sinne von § 2 der Satzung
                   eingelöst werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus den Mitteln des Vereins.

 

§ 4             Mitgliedschaft

1.                     Erwerb der Mitgliedschaft:
1.a             Mitglied des Vereins können natürliche und juristische Personen werden, die den
                  Zweck und die Arbeit des Vereins bejahen und fördern. Die Mitgliedschaft von
                  Kindern ist nur möglich, wenn mindestens ein Elternteil Mitglied ist.
1.b             Jedes Mitglied hat den von der Mitgliederversammlung festgesetzten Mitgliedsbeitrag
                  zu zahlen.
1.c             Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand.

2.               Beendigung der Mitgliedschaft.
2.a             Die Mitgliedschaft endet:
2.b             Bei natürlichen Personen mit dem Tod.
2.c             Bei juristischen Personen mit der Auflösung.
2.d             Durch schriftliche Austrittserklärung (der Austritt ist jederzeit möglich).
2.e             Durch Ausschluss aus dem Verein.
                  Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen                                 werden, wenn der Fortbestand der Mitgliedschaft das Vereinsinteresse ernstlich
                  gefährden würde. Vor der Beschlussfassung über den Ausschluss ist dem Mitglied unter                         Setzung einer angemessenen Frist Gelegenheit zu geben, mündlich oder schriftlich                                 gegenüber dem Vorstand Stellung zu beziehen.
2.f              Durch Auflösung des Vereins.

3.               Der Austritt oder der Ausschluss eines Mitglieds berührt nicht dessen Verpflichtung zur
                  Zahlung des laufenden Jahresbeitrags.

                           

§ 5              Organe des Vereins

1.                Die Mitgliederversammlung.

2.                Der Vorstand.

 

§ 6              Mitgliederversammlung

1.                Die ordentliche Mitgliederversammlung ist mindestens einmal im Jahr einzuberufen.                                Der Vorstand lädt mit einer Frist von 4 Wochen durch Veröffentlichung in der örtlichen                              Presse und im Aushang im Geschäftslokal des Vereins (unter Bekanntgabe der                                        Tagesordnung) ein. Weiterhin wird die Einladung auf der Homepage von                                                    “Herz und Hand Karben“ veröffentlicht.
                                           
2.                Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die
                   Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

3.                Die Mitgliederversammlungen werden von dem Schriftführer protokolliert.
                   Die Protokolle werden von dem Vorsitzenden und dem Schriftführer unterschrieben.

4.                Jedes Mitglied hat eine Stimme. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit
                   einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Für eine Satzungsänderung ist eine
                   2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich.

5.                Die Mitgliederversammlung ist ausschließlich zuständig für folgende Angelegenheiten:
5.a              Entgegennahme des Jahresberichts des Vorstands.
5.b              Entgegennahme des Berichts der Rechnungsprüfer.
5.c              Entlastung des Vorstands.
5.d              Wahl des Vorstands.
5.e              Beschlussfassung über Satzungsänderungen.
5.f               Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.

6.                Die Mitgliederversammlung entscheidet ferner über:
6.a              Den Haushaltsplan des Vereins.
6.b              Die Höhe des Mitgliedsbeitrags.
6.c              Die Aufgaben des Vereins.
6.d              Die Anzahl der Beisitzer/innen.
6.e              An- und Verkauf sowie Belastung von Grundstücken.
6.f               Beteiligung an Gesellschaften.
6.g              Aufnahme von Darlehen.


§ 7              Vorstand

1.                Der Vorstand leitet die Vereinsarbeit. Er trägt für die Erfüllung sämtlicher Aufgaben,
                   die sich aus der Satzung und den Beschlüssen der Mitgliederversammlung ergeben,
                   die Verantwortung.

2.                Der Vorstand besteht aus:
2.a             
Der/dem Vorsitzenden.
2.b              Der/dem Stellvertretenden Vorsitzenden.
2.c              Der/dem Schriftführer/in.
2.d              Der/dem Kassierer/in.
2.e              Der/dem Pressereferenten/in.
2.f               Der/dem Büroleiter/in.
2.g              Ein bis vier Beisitzer/innen.
                                                                                                                                                                                                             -3-

3.                Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch die/den Vorsitzenden oder
                   stellvertretenden Vorsitzende/n und ein weiteres Vorstandsmitglied vertreten.

4.                Die Amtszeit des Vorstands beträgt jeweils 2 Jahre; die Wiederwahl ist möglich.
                   Die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben nach Ablauf ihrer Amtszeit
                   solange im Amt, bis ihre Nachfolger gewählt sind und ihre Amtstätigkeit aufnehmen
                   können.

5.                Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit Stimmenmehrheit. Die Beschlussfähigkeit
                   besteht, wenn 3 Vorstandsmitglieder anwesend sind.
                   Bei Stimmengleichheit entscheidet die (der) Vorsitzende.

6.                Die Vorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig. Auslagen, die ihnen bei der
                   Wahrnehmung der Vorstandsarbeit entstehen, sind Ihnen nur dann zu ersetzen,
                   wenn diese unabweisbar und angemessen sind.

 

§ 8              Auflösung

1.                           Di  e Auflösung des Vereins kann nur durch eine besonders einzuberufende                               Mitgliederversammlung beschlossen werden. Diese Mitgliederversammlung ist
  beschlussfähig, wenn mindestens ¾ aller Mitglieder vertreten sind.
  Bei Beschlussunfähigkeit ist innerhalb von 2 Wochen eine weitere
  Mitgliederversammlung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der vertretenen             Mitglieder beschlussfähig ist. Bei der Einberufung der zweiten Mitgliederversammlung
  ist auf diese Folge ausdrücklich hinzuweisen.

2.                           Bei der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke wird das               Vermögen der Stadt Karben mit der Verpflichtung übertragen, es ausschließlich und               unmittelbar für die Sozialarbeit in Karben im Sinne von § 2 dieser Satzung zu verwenden.

 

Inkrafttreten der Satzung

Diese Satzung wird durch die am 10.05.2005 stattfindende Gründungsversammlung beschlossen.

Die Änderung der Satzung wurde durch die Mitgliederversammlung am 10.Mai 2016 beschlossen.